Chirurgische iNCU Anwendungen

Die iNCU plant gemeinsam mit dem Operateur das Monitoring-Verfahren für jeden Eingriff individuell und wählt geeignete Modalitäten, entsprechend der spezifischen Anforderungen, aus.


Die folgende Auflistung zeigt die wichtigsten Anwendungen, die von unserem kompetenten iNCU Team >> begleitet werden:

Eingriffe

Orthopädische Wirbelsäulenchirurgie

  • Korrekturspondylodesen
  • HWS ventral
  • Pedikelschraubenimplantation

Neurochirurgie

  • Resektion supratentorieller Hirntumore
  • Epilepsie
  • Eingriffe hintere Schädelgrube
  • Resektion spinaler Tumore
  • Tiefenhirnstimulation
  • Rhizotomie
  • Zerebrale Aneurysmen
  • Arachnoidalzyste / Tethered Cord / Conus Cauda
  • Periphere Nervenchirurgie
  • Hemifazialer Spasmus / lateral
  • Akustikusneurinom
  • Wach-OP

HNO-Chirurgie

  • Parotidektomie
  • Tympanoplastik
  • Mastoidektomie
  • Cochleaimplantat

Gefäßchirurgie

  • Karotis-TEA
  • Thorakoabdomineller Aortenersatz

Allgemeinchirurgie

  • Strumektomie
  • Rektumresektion

Orthopädie

  • Endoprothetik

Kinderchirurgie

  • Analatresie



Monitoring Techniken

  • EMG, DNS, SEP, MEP, AEP, VEP, DMS, D-Welle, Tubuselektrode
  • DNS mit bipolarer und tripolarer Hakensonde
  • Kortikales Mapping, subkortikales Mapping, Mappingsauger, motorisches Mapping, Sprachmapping
  • Kortikale Stimulation mit Streifenelektrode, Phasenumkehr mit Streifenelektrode
  • SEP mit Streifenelektrode
  • Kontinuierliches Vagusmonitoring
  • Blasendruckmessung
  • pIOM® (pelvines Intraoperatives Neuromonitoring), MEP